Freitag, 25. November 2016

[Rezension] Die Bibliothek der besonderen Kinder

Titel: Die Bibliothek der besonderen Kinder
Autor: Ransom Riggs
Verlag: KNAUR
Seiten: 540
Preis: 14,99 [D] (Taschenbuch)
           15,50 [A]
ISBN: 978-3-426-52027-7

Ein drittes, ganz liebes Dankeschön an den KNAUR Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Inhalt:
Nachdem ihre Freunde von den feindlichen Wights entführt wurden, machen Jacob und Emma sich auf eine gefährliche Suche, um sie und die gefangenen Ymbrynen – so nennen sich die Schutzpatroninnen besonderer Kinder – zu befreien.
Die Spurt führt sie in die Zeitschleife Devil’s Acre, wo der Abschaum der Gesellschaft der Besonderen lebt, und schließlich zur geheimen Festung der Wights. Dort decken sie ein noch größeres Geheimnis auf: Caul, Miss Peregrines böser Bruder, will die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton finden und sich mithilfe der dort verborgenen Kräfte zum Herrscher der Besonderenwelt aufzuschwingen. Und Jacob ist der Schlüssel dazu …

Protagonisten:
Jacobs Fähigkeiten haben sich noch sehr stark weiterentwickelt und ihm sowie Miss Peregrine und den Besonderen ganz schön oft das Leben gerettet.

Miss Peregrine ist nach ihrer Rettung wieder ganz die alte Headmistress und ich war sehr froh darüber :D Sie ist selbst in den schrecklichsten Momenten gefasst und stark. Außerdem habe ich noch eine weitere Fähigkeit von ihr kennengelernt, die wirklich hilfreich ist.

Emma ist immer noch stur, was Jacob angeht und glaubt nicht an ein Wiedersehen, wenn er erst einmal nach Hause zurückgekehrt ist und das hat mich tierisch genervt, bis ich dann das Ende gelsen habe.

Meine Meinung:
Ein gelungenes Ende dieser Reihe, ist es auf alle Fälle, auch wenn die ersten 200 Seiten nicht wirklich spannend waren und sich ein bisschen in die Länge gezogen haben. Trotzdem knüpft dieses Buch direkt an Band 2 an und auch Ransom Riggs Schreibstil ist weiterhin unglaublich schön zu lesen. Auch die Bilder sind wieder eine Abwechslung, auch wenn es dann doch manchmal zu viele waren, denn einen Strand oder eine Brücke im Regenwald kann ich mir auch so vorstellen. Nichtsdestotrotz sind sie schön in die Geschichte eingebaut und lassen einen in Jacobs Welt eintauchen. Wie auch in Band 2 gibt es ein paar überraschende Wendungen, mit denen ich zum Teil schon gerechnet hatte, aber dann auch wieder nicht, weil ich nicht wollte, dass es so passiert, wie es dann passiert ist :) Die zweite Hälfte des Buches ist in jedem Fall wieder sehr actionreich und mitreißend. Am Ende hatte ich auf jeden Fall noch eine Menge zum Lachen und ich habe außerdem sehr viel zusätzliche Informationen rund um die Welt der Besonderen erfahren.
Wegen des relativ unspektakulären Anfangs und teils (meiner Meinung nach) überflüssigen Fotos, gibt es für das Finale der Reihe 4 von 5 Sterne.   

Donnerstag, 17. November 2016

[Rezension] Die Stadt der besonderen Kinder

Titel: Die Stadt der besonderen Kinder
Autor: Ransom Riggs
Verlag: KNAUR
Seiten: 478
Preis: 12,99 [D] (Taschenbuch)
           13,40 [A]
ISBN: 978-3-426-51718-5

Ein weiteres, ganz liebes Dankeschön an den KNAUR Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Inhalt:
Mit Müh und Not konnten Jakob und die besonderen Kinder aus der Zeitschleife, der Insel Cairnholm, vor ihren Feinden fliehen. Nun sind sie im England der 1940er Jahre gestrandet, immer noch verfolgt und ohne Beistand von Miss Peregrine, die sich nicht mehr in ihre Menschengestalt verwandeln kann. Um Miss Peregrine zu retten, brauchen die Kinder eine andere Magierin. Gerüchteweise lebt eine in London, und so machen sie sich auf den gefährlichen Weg in die zerbombte Stadt. Dort angekommen, finden sie schließlich Miss Wren und glauben schon, gerettet zu sein. Doch ausgerechnet hier, in ihrer vermeintlichen Zuflucht, erwartet sie der größte Verrat.

Protagonisten:
Jacob entwickelt sowohl sich als auch seine besondere Fähigkeit, die Hollows zu sehen, in diesem Band sehr stark weiter. Mit jeder Sekunde, die verging, wurde er mir noch sympathischer, als es schon in Band 1 der Fall gewesen ist. Er kämpft dafür, Miss Peregrine zu retten und bringt sich mehr als einmal in ziemliche Schwierigkeiten. Auch seine Gefühle für Emma werden stärker, doch bis zum Schluss ist er sich dessen noch nicht ganz sicher, bis zu ihrem Streit.

Zu Miss Peregrine kann ich jetzt nichts sagen, ohne die furchtbarste Wendung des gesamten Buches zu verraten und das will ich nicht. Nichtsdestotrotz ist sie eine meiner Lieblingscharaktere und hat dazu noch die besondere Fähigkeit, die Zeit zu manipulieren.

Emma ist in diesem Band noch energischer und scheinbar nichts kann sie aus ihrer Entschlossenheit reißen, Miss Peregrine zu retten, denn wie man erfährt, verdankt sie der Ymbryne ihr Leben. Ich mag sie wirklich sehr, doch die Tatsache, dass sie offensichtlich in Jacob verliebt ist, ihn aber trotzdem dazu drängen möchte, wieder zurückzugehen, sobald Miss Peregrine gerettet ist, regt mich doch ein wenig auf.

Meine Meinung:
Noch viel besser, als Band 1! Noch spannender, noch mitreißender und noch genialer. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, denn die Geschichte hat mich so gefangen genommen, dass ich sie in einem Rutsch durchlesen musste. Es gab viele actionreichere Szenen, als im ersten Teil und an manchen Stellen musste ich auch ziemlich lachen. Ransom Riggs hat einen unglaublich flüssigen und fesselnden Schreibstil, der leicht zu verstehen ist.
Auch in diesem Band gibt es wieder eine Menge spannender, teils auch gruseliger Bilder, die das Geschehen und die Charaktere gut verdeutlichen und einem das Gefühl geben, mitten in der Welt von Zeitschleifen, Krieg und Gefahr zu stecken.
Und jetzt zu dem Punkt überraschende Wendungen. Davon gibt es einige, aber während der letzten 20 Seiten, saß ich senkrecht im Bett und konnte nicht fassen, was da passiert. Am liebsten hätte ich irgendwas durch die Gegend geschmissen, so ... (mir fehlen die Worte) ... war es. Einfach nicht akzeptabel :D Jedenfalls müsste ich dem Buch mehr als 5/5 Sternen geben, weil Teil 1 schon so viele bekommen hat und dieses Buch noch besser war. Es ist auf alle Fälle eine mehr als gelungene Fortsetzung und ich bin schon sehr auf den dritten Teil gespannt.

Donnerstag, 10. November 2016

[Rezension] Die Insel der besonderen Kinder

Titel: Die Insel der besonderen Kinder
Autor: Ransom Riggs
Verlag: KNAUR
Seiten: 410
Preis: 12,99 [D] (Taschenbuch)
           13,40 [A]
ISBN: 978-3-426-51057-5

Ein ganz liebes Dankeschön an den KNAUR Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Inhalt:
Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

Protagonisten:
Jacob ist der Sohn reicher Vorstadteltern und eigentlich völlig durchschnittlich. Die Geschichten seines Großvaters hat er schon lange als Märchen abgestempelt, doch dann wird eben dieser ermordet und Jacob sieht etwas, dass sonst niemand sehen kann. In den Wochen nach dem Tod ist er völlig neben sich. Seine Eltern schicken ihn zu einem Therapeuten, um ihn von seinen Albträumen und Ängsten, befreien zu lassen. Und als er dann die Hinweise seines Großvaters nach und nach entschlüsselt, überredet er seine Eltern auf die Insel zu fahren. Im Laufe seines Abenteuers wird er immer mutiger, selbstbewusster und lernt, was es heißt Verantwortung zu übernehmen.

Miss Alma Peregrine ist die Leiterin des Kinderheimes. Sie ist eine Ymbryne, das heißt, sie kann sich in einen Vogel verwandeln und die Zeit manipulieren. Mit allen Kräften, die sie besitzt, schützt sie ihre besonderen Kinder und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen.

Emma ist eine der besonderen Kinder und hat die Gabe, mit ihren Händen Feuer zu erzeugen. Sie war früher in Jacobs Großvater verliebt, verliebt sich jetzt aber in Jacob. Ich mochte sie von Beginn an, obwohl sie sich anfangs ziemlich abweisend gegenüber Jacob verhalten hat.  

Meine Meinung:
Absolut lesenswert! Ich habe mich sofort in die Geschichte hineinversetzten können und habe mit Jacob mit gefiebert. Ransom Riggs hat es geschafft, mich völlig in den Bann zu ziehen. Was mir besonders gut gefallen hat, sind die Bilder, die großzügig im Buch eingebaut sind. So habe ich einen Eindruck von den Charakteren bekommen können und es wurde gleich noch realistischer. Ich weiß, dass Bilder von Charakteren einem die eigene Vorstellung zerstören, aber ich finde, dass die Fotos einfach nur passend sind. Durch sie wurde gleichzeitig eine mystische Atmosphäre erzeugt und ich musste oftmals zweimal hinschauen, bevor ich die Besonderheiten erkannt habe.
Auch die Geschichte war einfach nur spannend und es gab einige ungeahnte Wendungen sowie Überraschungen, die ich nicht erwartete hatte. Was das Thema Zeitschleifen, Ymbrynes, Wights und Hollows angeht, bin ich jetzt bestens informiert. Das Buch liest sich leicht, schnell und flüssig und ich habe es innerhalb von nicht einmal zwei Tagen verschlungen. Ich gebe 5/5 Sternen, weil es mich sehr begeistern konnte, spannend war und die Fotos noch das Sahnehäubchen sind.



Mittwoch, 9. November 2016

[Meine Lieblingsbücher] bis November 2016

Hey, ihr Lieben,

ich dachte mir, ich zeige euch einfach mal meine 5 absoluten Lieblingsbücher bis zu diesem Monat, denn ich bin mir sicher, dass im Dezember noch ein paar andere dazu kommen werde, wenn der Hype stimmt (Red Rising).






5. Auf Platz fünf befindet sich Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht. Die Geschichte um Kylie, Lucas, Derek, Holiday und Burnett sowie die ganze Welt der Übernatürlichen ist einfach faszinierend und spannend. Ich habe die Charaktere von Anfang an gemocht und dieser Abschluss war einfach nochmal wunderschön.

Inhalt:
Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe: Sie alle sind im Shadow Falls Camp. Auch Kylie möchte dorthin zurück und einfach glücklich sein – doch zuvor muss sie sich ihrem gefährlichsten Gegner stellen und für ihre große Liebe kämpfen.
Kylie hat das Shadow Falls Camp verlassen und ist zu ihrem Großvater und ihrer Großtante in die Chamäleon-Gemeinschaft gezogen. Dort will sie mit anderen Jugendlichen ihrer Art mehr über sich erfahren und lernen, wie sie ihre unglaublichen Kräfte anwenden kann. Aber Kylie vermisst das Shadow Falls Camp, vor allem ihre Freunde dort. Doch als ihr gefährlichster Gegner wieder auftaucht, will Burnett Kylie zurück ins Camp holen, um sie beschützen zu können.
Kylie muss sich entscheiden: Wo ist ihr Zuhause? Und wen liebt sie wirklich – Lucas oder Derek?

4. Lady Midnight - Die dunklen Mächte ist Platz 4. Cassandra Claire hat wieder mal bewiesen, wie genial sie schreiben kann und ich habe es genossen nach so langer Zeit wieder in die Schattenjägerwelt einzutauchen. Zudem war es schön, aus der Sicht von anderen Personen zu lesen und nicht nur aus Clarys.

Inhalt:
Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt …

3. Nummer drei meiner Lieblingsbücher teilen sich Die Rote Königin und Gläsernes Schwert. Ohne meine beste Freundin, die mir Band 1 empfohlen hat, wäre ich wahrscheinlich nie darauf gekommen. Beide Teile habe ich verschlungen und liebe sie. Schlimm waren die langen Wartezeiten zwischen den Erscheinungsterminen, weshalb es ein bisschen verwirrend war, wieder hereinzukommen, doch das ist nur nebensächlich. Besonders schrecklich finde ich die furchtbaren Cliffhänger.

Inhalt:
Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

2. Selection - Der Erwählte hat es auf Platz zwei geschafft. Kiera Cass Schreibstil ist ebenfalls traumhaft und die Geschichte um Maxon und America ist so schön. Ich hatte bei diesem Buch am Ende erst diesen Endlich - Moment, dann den größten Neeeeein - Moment aller Zeiten, dann noch einen Neeeein - Moment und dann war ich zerstört :D

Inhalt:
35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle …









1. Uuuuund. (Trommelwirbel) Mein absolutes Lieblingsbuch im Moment ist Black Blade - Die helle Flamme der Magie. Alle, die meine Rezension dazu gelesen haben, wissen, dass dieses Buch mich absolut umgehauen hat :D
Alle meine Erwartungen wurden zu 100 % erfüllt und generell liebe ich die Charaktere, Jennifer Esteps Schreibstil sowie den Inhalt. Hach, es ist einfach perfekt <3

Inhalt:
Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ...