Samstag, 25. Februar 2017

[Reihenvorstellung] Red Rising

Die Bücher:

1. Red Rising
2. Red Rising - Im Haus der Feinde
3. Red Rising - Tag der Entscheidung

Autor: Pierce Brown
Verlag: Heyne
Preis: 12,99 [D] Broschiert
             13,40 [A]

ACHTUNG! ENTHÄLT SPOILER!
Inhalt:
Der junge Darrow lebt in einer Welt, in der die Menschheit die Erde verlassen und die Planeten erobert hat. Bei der Besiedlung des Mars kommt ihm eine wichtige Aufgabe zu, das jedenfalls glaubt Darrow, der in den Minen im Untergrund schuftet, um eines Tages die Oberfläche des Mars bewohnbar zu machen. Doch dann erkennt er, dass er und seine Leidensgenossen von einer herrschenden Klasse ausgebeutet werden. Denn der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht lebt in luxuriösen Städten inmitten üppiger Parklandschaften. Sein tief verwurzelter Gerechtigkeitssinn lässt Darrow nur eine Wahl: sich gegen die Unterdrücker aufzulehnen. Dabei führt ihn sein Weg zunächst ins Zentrum der Macht. Der unerschrockene Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Denn um sie vernichtend schlagen zu können, muss er einer von ihnen werden …
 
 Immer war Darrow stolz darauf, als Minenarbeiter auf dem Mars den Planeten zu erschließen. Bis er herausfand, dass die Oberschicht, die Goldenen, längst in Saus und Braus leben und alle anderen ausbeuten. Unter Lebensgefahr schloss er sich dem Widerstand an und ließ sich selbst zum Goldenen verwandeln. Nun lebt er mitten unter seinen Feinden und versucht die ungerechte Gesellschaft aus ihrer Mitte heraus zum Umsturz zu bringen. Doch womit Darrow nicht gerechnet hat: auch unter den Goldenen findet er Freundschaft, Respekt und sogar Liebe. Zumindest so lange ihn niemand verrät. Und der Verrat lauert überall.
 
 
 
 
Um eine unmenschliche und grausame Gesellschaft zu stürzen, ist der Minenarbeiter Darrow selbst zum Goldenen, zum Mitglied der verhassten Oberschicht, geworden. Doch jetzt wurde sein Geheimnis entdeckt und er schwebt in tödlicher Gefahr. Wenn er sein Ziel erreichen will, muss er alles riskieren.
 
 
 
 
 
 
 




Protagonisten:
Darrow von Lykos / Der Schnitter ist Minenarbeiter auf dem Mars, schuftet unter der Oberfläche des Planeten und versucht ihn zu terraformen für eine Generation später, die den Mars kolonisieren möchte, bis er durch den tragischen Tod seiner Frau Eo erfährt, dass der Planet bereits besiedelt ist und dass er sowie seine Freunde und Familie, die sogenannten Roten, die ganze Zeit über versklavt und belogen worden sind. Er beschließt, die Goldenen, jene, die auf der Oberfläche wohnen, zu infiltrieren und von innen heraus zu zerstören, indem er sich einer Gruppe anschließt, die sich Söhne des Ares nennen, doch nicht alle Goldenen sind seine Feinde.
 
Sevro au Barca / Kobold wird zum Anführer der Heuler, einer Gruppe aus verrückten, kampfbereiten Goldenen, die sich Wolfspelze umhängen. Sevro wird im Laufe der Geschichte zu Darrows Schatten, kämpft für ihn und rettet ihn aus einer Menge drecksverdammten Situationen.
 
Octavia au Lune ist das regierende Oberhaupt der Weltengesellschaft und wird Darrow im Verlauf der Geschichte ein immer größer werdender Dorn im Auge. Sie ist kalt, machtvoll und wie sollte es anders sein eine Goldene.
 
Virginia au Augustus / Mustang ist die Tochter des Erzgouverneurs vom Mars und die Zwillingsschwester von Adrius, auch Schakal genannt. Genau wie Octavia ist auch sie eine Goldene. Stärke, Kampfbereitschaft, Entschlossenheit, Intelligenz, aber auch Misstrauen zeichnen ihren Charakter aus und machen sie äußerst gefährlich. Als sie Darrow kennenlernt, weiß sie nichts über seine Vergangenheit, seinen Hass gegen die Goldenen und seinem Ziel  sich in die höhere Gesellschaft der Goldenen einzuschleusen, irgendwann zur Flotte zu gelangen und seinem roten Volk die Freiheit zu schenken. 
 
Die Weltengesellschaft:
 
Rote - Arbeiter, Sklaven
Pinke - Liebesdiener
Obsidiane - monströse Kämpfer
Braune - Diener
Graue - Polizei, Militär
Orangene - Mechaniker
Violette - Künstler
Grüne - Programmierer
Gelbe - Ärzte
Blaue - Piloten, Navigatoren
Bronzene - Richter, Verwaltung
Weiße - Priester
Silberne - Geschäftsleute
Goldene - Herrscher
 
 
 
Meine Meinung:
Umwerfend, grandios, unglaublich!
Meiner Meinung nach hat Pierce Brown mit dieser Buchreihe ein Meisterwerk geschaffen. Ganz viel Verrat, Macht und Intrigen dominieren die Handlung, auch die Liebe spielt eine Rolle, es gibt ganz viel Action, rasanten Wendungen, blutige, brutale Kämpfe sowie Schlachten und unglaublich viele Charaktere, die einen anfangs doch überfordern können, einem aber dann entweder ans Herz wachsen oder die man abgrundtief verabscheut.
Band 1 war wirklich gut, aber im Nachhinein schwächer als die folgenden Teile, denn es zeigt nicht einmal Bruchteile dieser grandiosen Welt, in der Darrow lebt.
In Band 2 jedoch öffnet sich die ganze Welt, passiert so viel und vor allem  steht so viel auf dem Spiel. Das Buch knausert nicht mit Spannung und hinterlässt einen ganz miesen Cliffhänger, deswegen empfehle ich dringend, Band 3 vorrätig zu haben :)
Im finalen Band  kommt schließlich alles zusammen, Darrow und seine Freunde müssen die letzte entscheidende Schlacht schlagen. Dieses Buch ist so actionreich, wie kein anderes Buch, das ich jemals gelesen habe, Wendungen an jeder Ecke, Gefühlschaos vorprogrammiert, ein auf und ab von "Ja!" - und "Wtf, nein!" - Momenten und ein passendes Ende für jeden Charakter, obwohl ich mit zwei Dingen nicht einverstanden bin. Erstens hätte Ragnar nicht sterben müssen und zweitens habe ich mich geweigert zu glauben, dass Octavia tot ist. Ja, sie musste sterben, sie hatte es verdient und es war von Anfang an Darrows Ziel, aber aus irgendwelchen Gründen mochte ich sie.
Ich fand es ein bisschen schwierig, mich in den Schreibstil hineinzufinden und auch die Sprache hat mich ein wenig abgeschreckt, da eine Menge Fäkalsprache verwendet wird und ich mit dem ständigen "drecksverdammt" nichts anfangen konnte, bis klar wurde, dass es sich um die Ausdrucksweise der Roten handelt. Die Goldenen sagen übrigens "mordsverdammt".
 
Alles in allem gibt es von mir eine riesengroße Leseempfehlung! Die Bücher sind vielleicht nicht für jeden etwas, aber versucht es wenigstens.
 
"SPRENGT DIE KETTEN!"
 

Sonntag, 12. Februar 2017

[Rezension] Die Schulen der Magie - Kinder des Konvents

Titel: Die Schulen der Magie - Kinder des Konvents
Autor: Michael Kammerer
Verlag: Morawa Lesezirkel
Seiten: 648
Preis:  22,99 [D] (Flexibler Einband)
ISBN: 978-3-990-57265-8
Ganz lieben Dank an Michael Kammerer und den Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Inhalt:
Er hat es endlich geschafft. Als Patronus des Herzogtums Tricorn tritt Meister Planitas das höchste magische Amt des Landes an. Doch kaum beginnt er seinen Pflichten nachzugehen, scheint sich alles gegen ihn verschworen zu haben: Überall im Land werden magisch begabte Kinder von bitteren Feinden des angesehenen Konvents der Magier entführt, und obendrein scheint es auch noch einen Verräter in den eigenen Reihen zu geben. Schnell beginnt die Lage zu eskalieren und Planitas erkennt, dass er in diesem Spiel aus Intrigen und Verschwörung niemandem trauen kann.

Protagonisten:
Noldil Planitas ist Magier des Konvents, einer Organisation der Magier, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen mit magischer Begabung zu finden und auszubilden, und der neue Patronus von Tricorn. Streng, aber ruhig tritt er anderen gegenüber. Er kämpft mit aller Macht gegen alle, die seinem Herzogtum schaden wollen und gibt den arkanen Wächtern vor dem finalen Kampf, den sie eigentlich nicht überleben werden, die Hoffnung zu siegen. Trotzdem wird ihm sein neues Amt fast zum Verhängnis, aber er gibt nicht auf und das macht ihn in meinen Augen zu einem starken Charakter, selbst wenn auch ihn manchmal die Zweifel heimsuchen. 

Kitan ist ein Junge aus Waldeseck, einem kleinen Dorf im Süden Tricorns, mit einer Fähigkeit, von der niemand zu wagen glaubte, dass sie überhaupt möglich sein kann. Er hat eine zweijährige Schwester und einen Hund der ganz besonderen Art. Außerdem besitzt er das Talent, Fragen so treffend und unschuldig zu stellen, dass er auch immer eine Antwort bekommt. Sein Freund Trian und er sind unzertrennlich, bis es zu einer Wendung kommt, die ich aber nicht weiter ausführen will :) Er lernt, sich gegen andere zu wehren und entdeckt in sich selbst einen Mut, den er sich kaum zugetraut hätte.

Meine Meinung:
Diese ganz neue Welt der Magie, die Michael Kammerer hier geschaffen hat, ist gleichermaßen faszinierend wie verwirrend. Ich hatte zu Anfang doch ein paar Schwierigkeiten, mich in die Geschichte hineinzufinden, Orte und Charaktere zu ordnen und mit den vielen neuen Begriffen klarzukommen. Doch je länger ich mich mit dem Buch beschäftigte, aber dummer Weise ein wenig zu spät bemerkte, dass es am Ende ein sehr hilfreiches Glossar zu allen Personen, Orten und Kreaturen gibt, desto mehr konnte die Geschichte um Magier, Dämonen und Intrigen mich in ihren Bann ziehen. 
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, die Kapitel sind nicht zu lang und wechseln zwischen den Sichten von Planitas, Kitan und Jonas Garn, einem Korporal der Stadtwache Tricorns, hin und her, sodass mir beim Lesen kaum langweilig wurde. Michael Kammerer beschreibt die Orte, an denen Kämpfe, Angriffe und Sitzungen stattfinden mit einer Detailgenauigkeit, dass ich jeden Raum und vor allem die Vorgänge während eines Zaubers deutlich vor Augen hatte. Um die Spannung zu heben, gibt es zwischendurch heftige Kämpfe, die zum Teil doch ganz schön brutal sind und einen das Gesicht verziehen lassen. Ich für meinen Teil finde, dass so etwas einfach in eine Fantasy-Welt, voller Dämonen und Magiern mit hineingehört und Kammerer hat es wunderbar umgesetzt. 
Am Ende gab es einen unglaublich heftigen Kampf, bei dem Abschnittweise zwischen Kitans und Garns Sicht gewechselt wurde, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Und was man im aller letzten Satz des Epilogs erfährt, sprengt noch einmal alle Vermutungen.
Ich würde allen Fantasy Liebhabern dieses Buch auf alle Fälle empfehlen (4 von 5 Sternen), auch wenn der Anfang sich ein bisschen zieht, aber alles, was dann folgt ist einfach magisch, spannend und düster.