Freitag, 30. Juni 2017

[Rezension] (K)eine Frau zum Verlieben

Titel: (K)eine Frau zum Verlieben
Autor: Sandra Vahle und Mary Green
Verlag: neobooks
Seiten: 116
Preis:  9,99 [D] (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-7418-7450-5

Inhalt:
Freundschaft plus, Sex ohne Gefühle, Nicht-Beziehung – bei der modernen Interpretation von Liebe ist der Liebeskummer vorprogrammiert. Frei nach dem Motto‚ Switch when you‘re winning’ wird fleißig gestöhnt und gevögelt, und das am besten ohne jegliche Verpflichtung und Empfindungen. Ist die Zeit der Liebe wirklich abgelaufen? Sind die romantischen Beziehungsmodelle längst veraltet und nur unser Herz hat es noch nicht kapiert?

Wir erheben Einspruch, und zwar mit diesem Ratgeber. Auch im 21. Jahrhundert darf man noch auf Schmetterlinge im Bauch und echte Emotionen hoffen.
Wenn du bereit bist, dein Singleleben vollends zu genießen, eine neue Liebe zu erleben und deine jetzige Situation mit ein wenig Selbstironie zu feiern, dann lies - und swing when you`re winning!


Meine Meinung:
Unterhaltung vorprogrammiert! Dieses Büchlein hat mich mehr als einmal zum Schmunzeln gebracht, denn die Autorinnen geben nicht nur Tipps (z.B.: "Tipps für langfristige Selbstmotivation") sondern berichten mit einer teilweise gehörigen Portion Ironie von ihren eigenen Tinder-Dates. Der Schreibstil ist locker, leicht und flockig - wie man so schön sagen würde - und in keinsterweise vulgär. Man fliegt nur so durch die Seiten und bekommt am Ende noch einmal schön zusammengefasst eine Pro-und-Contra-List des Singledaseins. Die Herren, die die beiden hier getroffen haben, sind wirklich der Oberknaller (sowohl positiv als auch negativ), doch nicht alle Dates sind negativ ausgegangen. 
Ich für meinen Teil hatte meine Freude an dem Buch und es ist doch immer schön zu lesen, dass man nicht die einzige auf dieser Erde ist, die beziehungsunfähig ist :D

 

Samstag, 17. Juni 2017

[Arm like a cover] Step by Step

Hey, ihr Lieben,

ich wurde auf Instagram gefragt, ob ich nicht mal ein "Step by Step" zu meinen Armbildern machen kann und hier kommt es :)

 Schritt 1:
Ich benutze zum Malen Acrylfarben und meistens brauche ich ca. 30 bis 45 Minuten plus Fotos machen und Abwaschen.
Zu erst bemale ich meinen Arm mit der Grundfarbe des Covers.

   
 
Schritt 2:
Da die meisten Cover nicht nur einfarbig sind, mische ich oft, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin.
 
 
 
Schritt 3:
Jetzt kommt das Motiv. Bei "Wie Monde so silbern" das Kleid, die Sterne und der Schuh. Mit einem dünnen Pinsel und weiß zeichne ich erst einmal die Umrisse vor.
 
 
Schritt 4:
Nun wird das ganze ausgemalt, schattiert und an einigen Stellen noch verbessert, bevor ich dann das Foto mache.
 


 So, das war ein kleiner Einblick hinter die Kulissen :)